„Geld-Fristen“ zum Jahresende 2015!

Noch 4 Wochen hat das Jahr - höchste Zeit für alle, die noch Steuervorteile oder -Rückerstattungen in Anspruch nehmen wollen

Noch 4 Wochen hat das Jahr – höchste Zeit für alle, die noch Steuervorteile oder -Rückerstattungen in Anspruch nehmen wollen

Liebe Leser,

das Jahr 2015 neigt sich dem Ende – noch ganze 28 Tage, dann hat der Spuk ein Ende 🙂

Viele Deutsche werden jetzt i.d.R. nochmal hektisch, um ihre schwer verdiente Lohnsteuer wieder zurückzuholen. Doch Vorsicht! Wie in Deutschland üblich geht einfach einfach anders und so gibt es für jede Option unterschiedliche Fristen. Grundsätzlich gilt als Regelfrist zwar der 31.12., da aber jedes Unternehmen über die Feiertage andere Urlaubszeiten hat und es so durch die unterschiedlichen Bearbeitungszeiten zu verschiedenen „Deadlines“ kommt, nennen wir Euch hiermit die konkreten Fristen unserer Partner von der ProEstatis Gruppe, den SCHUFA-freien Kreditprüfern und -Vermittlern:

Finanzierungen:
– Anfragen für Baufinanzierung mit Auszahlung in 2015
Frist Eingang Anfrage bei ProEstatis: 09.12.2015
– Anfragen für Baufinanzierung mit Genehmigung in 2015 und Auszahlung in 2016
Frist Eingang Anfrage bei ProEstatis: 15.12.2015
– Konsumkredite mit Auszahlung 2015
Frist Eingang bei ProEstatis: 21.12.2015

Photovoltaik-Anlage kostenlos:
– Bestellungen Photovoltaik mit 40 % IAB
Frist Eingang bei ProEstatis: 31.12.2015
– Bestellungen Photovoltaik mit Vertragsabwicklung (Rechnungslegung etc.)
Frist Eingang bei ProEstatis: 28.12.2015

Heizungen:
– Bestellungen wegen Mitnahme der Förderungen 2015 (Achtung gravierende Änderung 2016)
Frist Eingang ProEstatis: 30.12.2015
– bei Finanzierung Heizungssystem: für Realisierung in 2015:
bei Barzahlung Vertragsabschluss bis 07.12.2015
– bei Realisierung in 2016 unbedingt Bestellung bis 30.12.2015 wegen Förderung einreichen !!!

Policenverwertung – doppelter Ertrag aus Ihrer Lebens-oder Rentenversicherung ohne weitere Beitragszahlungen:
– Abwicklung in 2015, letzter Eingang 07.12.2015

GenoGen Zeichnungen – Sparen in der Genossenschaft mit 9%+X p.a.:
– Abwicklung in 2015, letzte Eingangsfrist 30.12.2015

 

Sie wünschen mehr Informationen dazu, wie Sie Ihre Lohnsteuer komplett zurückerhalten können?

Wir wünschen wie immer viel Erfolg bei Ihren Vorhaben!

 

Auftriebskraftwerk der GenoGen eG – der Turbo für die Energiewende?

Auftriebskraftwerk: der Turbo für die Energiewende?

tesla generator, tesla motor, magnetmotor

Tesla Generator / Tesla Motor selber bauen! Mit dieser Anleitung wird das ein Kinderspiel…

 

 

Auftriebskraftwerk G100 der GenoGen eG im 40-Fuß-Container

Das Prinzip des Auftriebskraftwerkesist relativ einfach: ein Auftriebskraftwerk ist im Grunde ein Schöpfwerk, wie es aus dem Bergbau oder der Landwirtschaft schon seit Jahrtausenden bekannt ist, um Wasser aus tieferen Regionen in Höhere zu befördern (bspw. aus dem Nil auf die Ägyptischen Felder) das einfach in ein Wasserbehältnis (in unserem Falle ein handelsüblicher 40-Zoll-Schiffscontainer) verbaut wird und so das Prinzip umgekehrt wird. Mittels eines Kompressors wird Luft unter die Schaufeln des Auftriebskraftwerkes geblasen, die durch den entstehenden Auftrieb (Luft ist leichter als Wasser und steigt damit nach auf) nach oben steigen und so eine mechanische Bewegung ausführen, die über ein Kettenrad einen Generator antreibt und so die Vielfache Menge Strom erzeugt, die über den Kompressor zugeführt werden muß, um das Auftriebskraftwerk am Laufen zu halten. Wie das in der Realität aussieht, könnt Ihr in folgendem Video sehen, in dem ein Modell eines Auftriebskraftwerkes auf einer Präsentation staundenden Zuschauern vorgeführt wurde.

Dabei ist das Auftriebskraftwerk völlig unabhängig von Tag oder Nacht, Sonnenschein, Wind und anderen Witterungseinflüssen. Wenn es einmal läuft, produziert es Strom ohne Unterlaß, 24 Stunden am Tag, 365 Tage pro Jahr – abgesehen von eben so wenigen wie kurzen gelegentlichen Wartungs-und Serviceintervallen, wobei das Auftriebskraftwerk bei den meisten dieser Arbeiten sogar in Betrieb bleiben kann.

Sicher habt auch Ihr schon von vielen Ideen gehört oder gar Modelle gesehen, die „freie Energie“ nutzbar machen können sollen, wie es das Auftriebskraftwerk tut. Die „Allgemein-Wissenschaft“ wie auch die (ferngesteuerten) Medien belächeln allgemein Theorien der „freien Energie“, bezeichnet sie als „perpetuum mobile“ und darum als technisch unmöglich und diskreditiert Verfechter dieser Techniken aufs Allerschärfste! Selbst das Volksverdummungs-Werkzeug Nummer 1 – Wikipedia – in dem quasi jeder Depp sein Halbwissen veröffentlichen darf, so lange es kein anderer Depp für Unsinn erklärt (wer selber schon mal versucht hat, einen mehrwertigen Beitrag zu Wikipedia zu leisten weiß sicher, was ich meine), geht mit dieser Theorie eher zynisch um, was eines selbsternannten „Lexikons“ völlig unwürdig ist! Wenn man sich aber nur mal vor Augen führt, was solche Technologien für die herkömmliche Energiewirtschaft bedeuten würde, die aus reiner Profitgier gerne weiterhin unsere fossilen Energieträger (Erdgas, -öl, Braun-uns Steinkohle) verbrennen würden oder gar riesige Kernkraftwerke betreiben, wird sehr schnell klar, weshalb Apparaturen wie das Auftriebskraftwerk nicht gerne gesehen und aufs Schärfste boykottiert werden!

Nichtsdestotrotz, jeder von uns kennt „freie Energie“: die wärmenden Sonnenstrahlen auf unserer Haut, der kühlende Wind in unserem Gesicht, die Gewalt eines Hurricans oder Tornados, der über die Landschaft fegt, die Kraft des Wassers, die von einem Wasserfall oder aus einer Regenwolke auf uns herabprasselt: all das ist „freie Energie“, die die Natur zur Verfügung stellt! Allein mit einem klitzekleinen Anteil der Energie, die die Sonne auf die Erde strahlt, könnte man den Weltenergiebedarf decken (wenn es ausreichend Indium u.a. Rohstoffe zur Produktion von genügend PV-Modulen gäbe…). Eine Wärmepumpe „pumpt“ quasi Energie aus dem Erdreich – freie Energie ist also nicht nur bekannt, sondern wird sogar schon lange genutzt! Beispielsweise auch in Wasserkraftwerken, die – wie der Name schon sagt – Wasserkraft in Energie umwandeln. Genau genommen ist Wasserkraft jedoch Erdanziehungskraft bzw. Gravitationskraft und genau diese Kraft machen wir uns im Auftriebskraftwerk zunutze!

Die Energiewende hat begonnen: mit dem Auftriebskraftwerk G100 der GenoGen eG

Auftriebskraftwerk: Funktionsprinzip

Funktionsprinzip Auftriebskraftwerk

Das G100 Auftriebskraftwerk, das über die Genossenschaft für Generationen eG ab sofort vermarktet wird, wird in einem „handelsüblichen“ 40-Fuß-Schiffscontainer angeliefert, der praktisch überall aufstellbar ist, wo das Fundament die entsprechende Last von knapp 100 Tonnen tragen kann. Alternativ kann das Auftriebskraftwerk auch teilweise oder voll im Erdboden eingegraben werden.

Das G100 Auftriebskraftwerk der GenoGen eG, das für einen niedrigen 6-stelligen Betrag zu erwerben ist, leistet eine Dauerleistung von etwa 100kW (24/7), unabhängig von äußeren Witterungseinflüssen. So ergeben sich ca. 30% Ertrag aus dem EEG, bzw. Strom für 7-9 Cent/kWh

Weitere Features des G100 Auftriebskraftwerkes:

  •     ca. 4x so effizient wie Photovoltaik Kosten / Nutzen Vergleich
  •     Grundlastfähig (dauerhaft 100 kWh – 24/7 h)
  •     unabhängig von Sonne oder Wind
  •     kein CO2, keine Abgasbelastung, etc.
  •     keinerlei Ressourcenverbrauch (Öl, Gas, Kohle)
  •     nahezu an jedem Standort realisierbar

Weitere Informationen zum G100 Auftriebskraftwerk können Sie über die Homepage der Genogen eG über das dortige Kontaktformular anfordern, sobald diese verfügbar sind (ca. Anfang 2015). Die Lieferzeit soll derzeit ca. 6-9 Monate betragen.

 

RICHTIGSTELLUNG: das Auftriebskraftwerk G100 der GenoGen eG wird NICHT von der Rosch AG hergestellt! Hier ist es im Informationsfluß zu einem kleinen Fehler mit großen Auswirkungen gekommen, der so nicht beabsichtigt war! Wir bitten alle Betroffenen um Entschuldigung für die entstandene Verwirrung!

 

Lebensversicherungen: was sind „Bewertungsreserven“ genau und welche Auswirkungen hat das LVRG auf meine Altersvorsorge?

Lebensversicherung: was sind Bewertungsreserven genau und was sie für Ihre Altersvorsorge bedeuten

Auf Grund von Inflation verlieren Geldwertanlagen wie Lebensversicherungen dramatisch an Wert, während sog. Sachwerte stetig im Wert steigen!

Auf Grund von Inflation verlieren Geldwertanlagen wie Lebensversicherungen dramatisch an Wert, während sog. Sachwerte stetig im Wert steigen!

Bereits letzten Monat berichteten wir über das neue LVRG, Bewertungsreserven und was das für ihre Lebensversicherung bedeutet. Da einige Nachfragen dazu kamen, möchten wir an dieser Stelle nochmal ein wenig ins Detail gehen.

Viele haben das überhaupt noch nicht mitbekommen: während der WM hat die Bundesregierung ein neues Gesetz – das sog. Lebensversicherungs-Reformgesetzt LVRG – durch den Bundestag gejagt, mit dem Millionen deutscher Sparer ab 2015 enteignet werden! Denn die Bewertungsreserven („Überschußbeteiligungen“) werden durch dieses Gesetz gestrichen, womit JEDE Lebens-oder Rentenversicherung (egal, ob kapital-oder fondsgebunden) zum Minusgeschäft wird (sofern sie es nicht eh schon war)!

Lebensversicherung jetzt GRATIS überprüfen lassen und bis zu 100% mehr Ertrag sichern!

Dazu muß man übrigens auch wissen, daß Renten-und Kapital-Lebensversicherung per Gesetz dazu verpflichtet sind, mindestens 85% der Sparbeiträge in Staatsanleihen zu investieren! Und jetzt dürfte auch dem letzten klar werden, warum diese Finanzprodukte von den Medien und öffentlichen Einrichtungen so massiv beworben worden sind, bedenkt man mal den akuten Schuldenstand der BRD – immerhin stecken 11% des gesamten Vermögens von gut 5,4 Billionen Euro der deutschen Sparer in Lebens-oder Rentenversicherungen (83% dagegen in Immobilien). Ohne die regelmäßigen Beiträge der Sparer wäre die BRD längst pleite! Also auch praktisch, nicht nur theoretisch oder wie würden Sie es bezeichnen, wenn ein Unternehmen mit einem Stammkapital von lediglich 25.564,59€ (= 50.000 DM) Schulden in Höhe von über 2 Billionen Euro anhäuft???

Jedes Unternehmen wäre damit gemäß Insolvenzordnung längst insolvenzpflichtig, einzig § 12 (1) der InsO schützt die BRD vor der Zwangsvollstreckung, denn Versuche, die BRD mittels Involvenzantrag zu beseitigen, gab es schon öfters!

Und inzwischen schweigt selbst die Politik das Thema nicht mehr tot und es sind immer häufiger völlig ungenierte Aussagen zu hören, daß die Zwangsenteignung der Deutschen zur Rettung des Euro nicht nur unumgänglich ist, sondern sogar als völlig legitim angesehen wird!

Lebensversicherung jetzt GRATIS überprüfen lassen und bis zu 100% mehr Ertrag sichern!

Wie sich der Monatsbeitrag Ihrer Lebensversicherung zusammensetzt:

Viele Sparer gehen davon aus, daß 100% Ihres Monatsbeitrages in ihre Altersvorsorge fließt, aber das ist ein gravierender Irrtum! Ihr (Gesamt-)Beitrag setzt sich nämlich so zusammen:

 

Wie sich der Beitrag Ihrer Lebensversicherung zusammensetzt (laut FinanzTest)

  1. der Risiko-Anteil (bspw. Todesfallschutz, gelegentlich auch Berufsunfähigkeitsrente)
  2. der Kostenanteil (Bearbeitungsgebühren, Verwaltung, Kosten für Prunktempel)
  3. die Abschlußkosten (Provisionen der Berater)
  4. der Sparanteil (der Anteil, der TATSÄCHLICH in Ihre „Altersvorsorge“ fließt)

(Spaß am Rande: fragen Sie doch mal bei Ihrer Versicherung nach, wie sich Ihr Beitrag GENAU zusammensetzt…)

Dazu muß man wissen, daß der Sparanteil von Lebensversicherungen selten mehr als 50% des Gesamtbeitrages ausmacht! Und auf genau DIESEN Anteil erhalten Sie von Ihrer Versicherung des „Garantiezins“ von 1,75% (bisher) bzw. ab 2015 nur noch 1,25% Zinsen! Dazu kamen bisher dann noch die sog. Überschußbeteiligungen, die gewissermaßen eine Kann-Option seitens der Versicherung war und womit Lebensversicherungen früher (80er Jahre) mal auf 4-7% Zins pro Jahr kamen.

Ab 2015 wird der Garantiezins von Lebensversicherungen nun allgemein auf 1,25% reduziert, die Überschußbeteiligung fällt KOMPLETT weg!

Mit anderen Worten: selbst bei der offiziellen Inflation von ca. 3% (wobei jeder selber merkt, daß die tatsächliche Verteuerung deutlich höher liegt und irgendwo zwischen 7 und 10% angesiedelt werden dürfte – sieh Grafiken) verlieren Sie in Ihrer Renten-und/oder Lebensversicherung Jahr für Jahr über 2% Ihres Geldes!!!

Die Preisentwicklung der D-Mark von 1960 bis 2000

Die Preisentwicklung der D-Mark von 1960 bis 2000

Über die Webseite unserer KSK-Filiale können Sie ganz einfach einen kostenlosen und unabhängigen Check unernehmen, wie Sie Ihre Renten-oder Lebensversicherung vor der Abwertung retten können! In der Regel springt dabei in 10 Jahren das doppelte Vermögen für Sie heraus! Und das nur durch eine ganz einfache Umschichtung Ihrer Geldwerte in sichere Sachwerte, denn während Geldwerte (= Versprechen von Banken/Versicherungen) durch Inflation stetig an Wert verlieren, nehmen Sachwerte Dank Inflation immer weiter an Wert zu!

Nutzen Sie das für Ihre Altersvorsorge! Machen Sie JETZT den Lebensversicherungs-Check und nutzen Sie den KOSTENLOSEN Service unseres Partners, der GenoGen eG, für die Überprüfung der optimalen „Verwertungsstrategie“ Ihrer LV-Police. In der Regel holen unsere Kunden so nach 10 Jahren etwa das Doppelte Vermögen heraus und behalten ihren kompletten Versicherungsschutz dabei!

Lebensversicherung jetzt GRATIS überprüfen lassen und bis zu 100% mehr Ertrag sichern!

Bewertungsreserven bei Lebensversicherungen gekürzt!

Bewertungsreserven gekürzt: ab 2015 verlieren Lebensversicherungen Dank LVRG dramatisch an Wert!

Bewertungsreserven von Lebensversicherungen von der Bundesregierung gekürzt (LVRG) – Policen verlieren ab 2015 dramatisch an Wert!


Wußten Sie schon?

Bewertungsreserven Lebensversicherung LVRG

Bewertungsreserven retten! Auch nach Inkrafttreten des Reformgesetzes zu Lebensversicherungen (LVRG) können Kunden noch einen Großteil Ihrer Erträge retten. Rund 4 Mio. Verträge sind betroffen.

Während ganz Deutschland zur WM wie gebannt auf den Bildschirm starrte, hat der Bundestag Anfang Juli das LVRG (Lebensversicherungs-Reformgesetz) abgesegnet, mit dem Lebensversicherungen durch Kürzung der Bewertungsreserven ab 2015 deutlich an Wert verlieren werden! Rund 4 Millionen Verträge sind schätzungsweise vom LVRG betroffen. Das könnte – je nach Höhe der Bewertungsreserven – dramatische Einbußen für den Versicherten bedeuten!

Da das LVRG-Gesetz demnächst in Kraft tritt bzw. bereits ist, dachte man bisher, daß es für eine Vorsorge vor dieser Abwertung zu spät sei, doch das Bundesfinanzministerium und auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigten gegenüber der Finanztip-Redaktion, daß die Kürzung der Bewertungsreserven durch das LVRG erst ab dem kommenden Jahr aus den Verträgen gekürzt werden können, da der überwiegende Teil der Bewertungsreserven für 2014 bereits in der Jahresdeklaration der Versicherungen festgelegt ist!

Bewertungsreserven – was ist das?

Wikipedia schreibt dazu:

Bewertungsreserven (auch: stille Reserven) sind ein Begriff aus der Versicherungswirtschaft. Bewertungsreserven ergeben sich aus der Differenz des Marktwertes von Kapitalanlagen (Zeitwert) gegenüber den nach dem Niederstwertprinzip in den Bilanzen von Versicherungsunternehmen ausgewiesenen sogenannten Buchwerten (Kaufpreis – gegebenenfalls gemindert um Abschreibungen). Vereinfachter gesagt: Als Bewertungsreserve wird die Differenz zwischen dem aktuellen Marktwert einer Kapitalanlage und deren Kaufpreis bezeichnet.

Hohe Bewertungsreserven dienen insoweit der Sicherheit von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen, als sie dazu verhelfen, Marktschwankungen am Kapitalmarkt auszugleichen und die in Aussicht gestellten Renditeversprechen einzulösen. Realisiert werden Bewertungsreserven erst durch die Veräußerung (Verkauf) von Kapitalanlagen.

 

Was bedeutet das LVRG jetzt im Klartext für alle Versicherten?

Noch bis Ende des Jahres haben Besitzer einer Lebensversicherung die Möglichkeit, dieser Abwertung zuvorzukommen und ihr Vermögen vor der Kürzung der Bewertungsreserven durch das LVRG zu schützen!

Bewertungsreserven bei Lebensversicherungen gekürzt!

Bewertungsreserven durch Bundesregierung gekürzt – JETZT noch bis Ende 2014 mit unserem Gutschein GRATIS (Download unten) vor der Abwertung schützen!

Da es bei über 4 Mio. Lebensversicherungen in Deutschland immerhin um dreistellige Milliardenbeträge geht, sind die Versicherer natürlich nicht sonderlich daran interessiert, Ihre Kunden auf das Problem der Kürzung der Bewertungsreserven durch das LVRG aufmerksam zu machen. Wir tun das an dieser Stelle aber und wir bieten Ihnen sogar unser Knowhow und unsere Unterstützung dabei an, die wie folgt aussieht: unsere Spezialisten analysieren für Sie Ihre Verträge, zeigen Ihnen Ihre Optionen zur Optimierung auf und begleiten Sie auch bei der Abwicklung. In vielen Fällen konnten unsere Experten bereits mehrere 100€ Kundenvorteil pro Monat herausholen – ein Schnäppchen im Vergleich zu den 120€ Investition, die diese Dienstleistung kostet!

Unser Service als Dankeschön:

Als kleines Dankeschön für eine Dreiviertel Million Aufrufe in unserem Youtube-Kanal bieten wir Ihnen nachfolgend einen Beratungsgutschein über 120€ zum Download an, mit dem dieser gesamte Service für Sie völlig kostenfrei ist!!!

Ihr Risiko liegt damit also bei exakt NULL, Ihre Ertragschancen dagegen nach oben offen.

Ist das nicht ein genialer Cashflow-Deal???

Jetzt unseren GRATIS-Gutschein herunterladen:


Neu ladenBitte geben Sie den Schriftzug ein!

 

Einkommensteuern sparen

Mehr Ertrag, weniger Risiko: Der Investment-Mythos…

Mehr Ertrag, weniger Risiko

Wenn Sie lernen, mehr von Ihrem Geld zu behalten und Risiken beim Investieren zu begrenzen, können Sie ein Vermögen verdienen, OHNE dafür „arbeiten“ zu müssen!

„Investieren ist ein Risiko“ – das suggerieren uns die Medien immer wieder.  Egal, was Sie Ihren Banker, Versicherungsvertreter, Finanz-oder Vermögensberater dazu

befragen, am Ende heißt es dann i.d.R. „Legen Sie Ihr Geld lieber in (x-beliebiges Finanzprodukt) an, da sind Sie auf der sicheren Seite!“

Können Sie sich vorstellen, daß man das Risiko auch bei der Geldanlage nahezu ausschließen kann? Wußten Sie, daß Sie mögliche Verluste in Ihrem Aktiendepot auf max. 10% begrenzen können, während Ihre Gewinnchancen trotzdem bei 100% bleiben? Wußten Sie, daß Sie mit einer Anlage in Rohstoffe (bspw. Edelmetalle) immer auf der Gewinnerseite stehen, wenn Sie es richtig machen? Wissen Sie, daß Sie selbst als Angestellter Ihre Lohnnebenkosten zum Vermögensaufbau nutzen können und somit im Idealfall gar kein Extra-Geld in die Hand nehmen müssen, um für Ihren Ruhestand vorzusorgen?

Was halten Sie davon, Ihre Investment-Knowhow zu verbessern und somit den Grundstein für eine finanziell sorgenfreie Zukunft zu legen?

Nehmen Sie sich einmal einen Tag frei und besuchen Sie eines unserer Seminare der „Cashflow-Tour 2014“ und erfahren Sie Dinge über Ihr Geld, die Ihnen die Augen öffnen werden…

Risiko war gestern: Ertrag ist morgen!

Im folgenden Artikel finden Sie wertvolle Informationen zu dem Thema und alle kommenden termine für die „Cashflow-Tour 2014“, einem Tagesseminar, in dem Sie grundlegende Strategien zum Vermögensaufbau erlernen. Wir würden uns freuen, auch Sie zukünftig im erlesenen Kreis der erfolgreichen Investoren begrüßen zu dürfen!

Die überwältigende Mehrheit der Deutschen entwertet sein Geld in zinsbasierten Geldwerten an

Sparen wir uns zu Tode? Sparverhalten der Deutschen vernichtet Unmengen an Kapital!

Sparen wir uns zu Tode? Deutsche verbrennen beim Sparen Unmengen Kapital!

Die überwältigende Mehrheit der Deutschen entwertet sein Geld in zinsbasierten Geldwerten an

Nur gut ein Fünftel aller Deutschen legt sein Geld in Sachwerten wie Immobilien, Aktien oder Fonds an.

Fast die Hälfte der Deutschen (42,4%) „spart“ noch auf dem Sparbuch, fast ein Drittel (30,3%) spart überhaupt nicht, ein Viertel (24,7%) vernichtet sein Geld auf einem Festgeldkonto und fast ein Fünftel (17,7%) tut dies mittels eines Tagesgeldkontos – und das, obwohl der Großteil der Deutschen Angst vor Inflation hat! Klingt paradox? Ist es auch, trotzdem ist die Angst vor dem „Risiko“, das uns die Banken immer wieder suggerieren, damit wir ihnen unser Geld lieber freiwillig überlassen, bei den meisten größer als die Vernunft.

Was haben all die genannten Anlageformen gemein? Richtig, es sind alles sog. „Geldwerte„, also Investments in bedrucktes Papier mit einem Sachwert von nahezu Null Euro, deren einziger „Wert“ auf dem Versprechen der Regierungen beruht, dieses Geld jederzeit gegen Waren und Dienstleistungen im Wert des aufgedruckten Betrages eintauschen zu können…

…dem Versprechen von Regierungen, die mit Billionen von Euros verschuldet sind und sich nur über immer höhere Steuern und Abgaben über Wasser halten können oder durch das Provozieren von Kriegen wie derzeit in der Ukraine und im Gaza-Streifen zu beobachten. Wenn man noch dazu bedenkt, daß die Bundesrepublik gar kein Staat und die Bundesregierung nur die Geschäftsleitung einer GmbH mit nicht mal 26.000€ Stammkapital ist (Handelsregisternummer B 51411), erscheint das um so bedenklicher!

Welche Ängste die Deutschen vom Sparen abhalten...

Was die Deutschen beim Sparen am meisten fürchten: inflation, sinkender Lebensstandard und das Ende der Währungsunion

Wollen Sie solche Leute auch weiterhin unterstützen? Verzichten Sie auch weiterhin freiwillig auf den Großteil Ihres Vermögens, um diese Schandtaten zu finanzieren? Oder wollen Sie stattdessen in Zukunft lieber für Ihr eigenes Wohl sparen? Immerhin haben Sie viele Jahrzehnte hart dafür gearbeitet (bzw. tun es noch/werden es tun), sich einen angenehmen Ruhestand leisten zu können.

Wer stattdessen in sog. „Sachwerte“ investiert, darf sich dagegen über einen frühzeitigen Ruhestand freuen, in dem es ihm an nichts fehlen wird, denn wer in Sachwerte investiert, profitiert von Krisen (genau deshalb werden diese ständig provoziert) und ist vor Inflation und gegen Geldentwertung abgesichert.

Wichtig beim  Sparen: Geldwerte vs. Sachwerte…

Doch was sind Sachwerte? nun, grundsätzlich gibt es genau drei Katorien von Sachwerten, nämlich Immobilien, Rohstoffe (Edelmetalle, Erdöl, strategische Metalle, seltene Erden usw.) und Unternehmen bzw. Beteiligungen an solchen (Aktien, Teilhaberschaften, eigene Unternehmen). Natürlich kann man auch hier Fehler machen und Geld verlieren (bspw. weil man die falschen Zeitpunkte zum Kauf und Verkauf wählt – für viele das Haupt-KO-Kriterium, sein Depot nicht absichert, steuerrechtliche Fehler macht oder sich seine Goldmünzen stehlen läßt), aber was halten Sie davon, sich auf diesem Gebiet weiterzubilden, um solche Fehler auszuschließen und stattdessen Ihr Risiko zu minimieren und Ihre Erträge zu maximieren?

Sparen will gelernt sein…

Darum will sparen auch gelernt sein! Wenn Sie Ihre finanzielle Situation verbessern wollen, um nicht Ihr Leben lang Geld für andere zu verdienen, sondern stattdessen Ihr Leben zu leben, sollten Sie dringend eine Investmentschule besuchen, ausgewählte Fachbücher lesen oder regelmäßig Cashflow spielen – idealerweise alles dreies! Denn beim Cashflow lernen Sie – völlig ohne Risiko! – jedes mal einen neuen Weg kennen, finanziell unabhängig zu werden. Einen Cashflow-Club auch in Ihrer Nähe finden Sie hier.

ganzer Artikel auf TraderIQ

1923: Kinder spielen mit wertlosen Mark-Scheinen

Weil die Inflation weiter steigt: IWF sorgt für den Euro-Crash mit großer Zwangsenteignung vor

Weil die Euro-Inflation immer weitersteigt, plant der IWF klammheimlich die große Zwangsenteignung, während die Welt gebannt auf die Bildschirme starrt!

Inflation 1923: Kinder spielen mit wertlosen Mark-Scheinen - 2023 mit Euro-Scheinen?

Inflation 1923: Kinder spielen Markscheinen auf der Straße, weil diese nahezu völlig wertlos geworden sind. Droht dieses Schicksal nun auch dem Euro? (Quelle: nbbmuseum.de)

In Deutschland, Europa und der ganzen Welt schauen derzeit zig Millionen Fans gebannt in die Röhre, weil König Fußball die Welt regiert! „Brot und Spiele“(heute: Fernsehen und Hartz4) war schon im antiken Rom ein bewährtes Mittel, die verarmte Bevölkerung bei Laune zu halten. Diese Methode machen sich die Regierenden auch heute noch zu Nutze. Denn gegen die immer stärker ansteigende Verschuldung der Staaten der Welt, die Inflation und die Entwertung des Euro kennt man inzwischen nur noch ein probates Mittel: Geld drucken bis zum Abwinken!

Kommt Ihnen das bekannt vor? Ist in der Tat auch nichts Neues, denn schon Anfang der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts versuchte Deutschland so, die in Versailles 1918 von den Alliierten illegal erpreßten Reparationszahlungen für den „1. Weltkrieg“ durch das massenhafte Drucken von Geldnoten begleichen zu können und nahm so auch die Hyperinflation in Kauf. Die deutsche Regierung sah dies als einzige Option zur Rettung der Nation, nachdem Anfang der 20er Jahre in Deutschland über 2 Millionen Kinder elendig verhungert waren!

Dem einen oder anderen sind vielleicht noch die Geschichten von Oma und Opa geläufig, die das Geld mit der Schubkarre zum Bäcker fahren mußten, um Brot zu kaufen. Wem bei dieser Inflation noch zum Scherzen zumute war, der flachste sogar, daß man seine Karre nie allein stehen lassen durfte, damit einem niemand das Geld auf den Bürgersteig kippt und die leere Karre klaut!

Etwas Derartiges droht uns wohl bald wieder. Denn daß die Regierungen der fortschreitenden Staatsverschuldung und Inflation nie wieder Herr werden (können), dürfte inzwischen wohl auch der Letzte begriffen haben. Jetzt geht es der EU und dem IWF nur noch darum, den Schaden in Grenzen zu halten und auf viele Schultern – nämlich die der Steuerzahler – abwälzen zu können. Und genau dafür hat der IWF jetzt ein Strategiepapier vorgelegt, das so wohl sicherlich abgesegnet werden wird – haben sich die Ratten von Politikern doch schon längst von ihrer Verpflichtung ihren Wählern und ihren Völkern gegenüber verabschiedet und versuchen nur noch, das sinkende Schiff so sicher wie möglich verlassen zu können!

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten berichten in einem aktuellen Artikel über das „Kuckucksei“ des IWF, nämlich die Inflation und die bevorstehende Zwangsenteignung der Steuerzahler beim bevorstehenden Euro-Crash, das uns unsere Staatsmänenr heimlich, still und leise ins Nest zu legen versuchen, während wir wie gebannt Messi, Miro & Co. auf dem Bildschirm bewundern…

Weitere Meldungen zum Thema:

Blitz-Enteignung: Regierung kürzt Lebens-Versicherungen

Finanzielle Repression: Die Enteignung der Sparer ist erst der Anfang

Enteignung: Die deutschen Sparer werden wie Schafe zur Schur geführt