Bewertungsreserven gekürzt: ab 2015 verlieren Lebensversicherungen Dank LVRG dramatisch an Wert!

Bewertungsreserven von Lebensversicherungen von der Bundesregierung gekürzt (LVRG) – Policen verlieren ab 2015 dramatisch an Wert!


Wußten Sie schon?

Bewertungsreserven Lebensversicherung LVRG

Bewertungsreserven retten! Auch nach Inkrafttreten des Reformgesetzes zu Lebensversicherungen (LVRG) können Kunden noch einen Großteil Ihrer Erträge retten. Rund 4 Mio. Verträge sind betroffen.

Während ganz Deutschland zur WM wie gebannt auf den Bildschirm starrte, hat der Bundestag Anfang Juli das LVRG (Lebensversicherungs-Reformgesetz) abgesegnet, mit dem Lebensversicherungen durch Kürzung der Bewertungsreserven ab 2015 deutlich an Wert verlieren werden! Rund 4 Millionen Verträge sind schätzungsweise vom LVRG betroffen. Das könnte – je nach Höhe der Bewertungsreserven – dramatische Einbußen für den Versicherten bedeuten!

Da das LVRG-Gesetz demnächst in Kraft tritt bzw. bereits ist, dachte man bisher, daß es für eine Vorsorge vor dieser Abwertung zu spät sei, doch das Bundesfinanzministerium und auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigten gegenüber der Finanztip-Redaktion, daß die Kürzung der Bewertungsreserven durch das LVRG erst ab dem kommenden Jahr aus den Verträgen gekürzt werden können, da der überwiegende Teil der Bewertungsreserven für 2014 bereits in der Jahresdeklaration der Versicherungen festgelegt ist!

Bewertungsreserven – was ist das?

Wikipedia schreibt dazu:

Bewertungsreserven (auch: stille Reserven) sind ein Begriff aus der Versicherungswirtschaft. Bewertungsreserven ergeben sich aus der Differenz des Marktwertes von Kapitalanlagen (Zeitwert) gegenüber den nach dem Niederstwertprinzip in den Bilanzen von Versicherungsunternehmen ausgewiesenen sogenannten Buchwerten (Kaufpreis – gegebenenfalls gemindert um Abschreibungen). Vereinfachter gesagt: Als Bewertungsreserve wird die Differenz zwischen dem aktuellen Marktwert einer Kapitalanlage und deren Kaufpreis bezeichnet.

Hohe Bewertungsreserven dienen insoweit der Sicherheit von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen, als sie dazu verhelfen, Marktschwankungen am Kapitalmarkt auszugleichen und die in Aussicht gestellten Renditeversprechen einzulösen. Realisiert werden Bewertungsreserven erst durch die Veräußerung (Verkauf) von Kapitalanlagen.

 

Was bedeutet das LVRG jetzt im Klartext für alle Versicherten?

Noch bis Ende des Jahres haben Besitzer einer Lebensversicherung die Möglichkeit, dieser Abwertung zuvorzukommen und ihr Vermögen vor der Kürzung der Bewertungsreserven durch das LVRG zu schützen!

Bewertungsreserven bei Lebensversicherungen gekürzt!

Bewertungsreserven durch Bundesregierung gekürzt – JETZT noch bis Ende 2014 mit unserem Gutschein GRATIS (Download unten) vor der Abwertung schützen!

Da es bei über 4 Mio. Lebensversicherungen in Deutschland immerhin um dreistellige Milliardenbeträge geht, sind die Versicherer natürlich nicht sonderlich daran interessiert, Ihre Kunden auf das Problem der Kürzung der Bewertungsreserven durch das LVRG aufmerksam zu machen. Wir tun das an dieser Stelle aber und wir bieten Ihnen sogar unser Knowhow und unsere Unterstützung dabei an, die wie folgt aussieht: unsere Spezialisten analysieren für Sie Ihre Verträge, zeigen Ihnen Ihre Optionen zur Optimierung auf und begleiten Sie auch bei der Abwicklung. In vielen Fällen konnten unsere Experten bereits mehrere 100€ Kundenvorteil pro Monat herausholen – ein Schnäppchen im Vergleich zu den 120€ Investition, die diese Dienstleistung kostet!

Unser Service als Dankeschön:

Als kleines Dankeschön für eine Dreiviertel Million Aufrufe in unserem Youtube-Kanal bieten wir Ihnen nachfolgend einen Beratungsgutschein über 120€ zum Download an, mit dem dieser gesamte Service für Sie völlig kostenfrei ist!!!

Ihr Risiko liegt damit also bei exakt NULL, Ihre Ertragschancen dagegen nach oben offen.

Ist das nicht ein genialer Cashflow-Deal???

Jetzt unseren GRATIS-Gutschein herunterladen:


Neu ladenBitte geben Sie den Schriftzug ein!

 

Schreibe einen Kommentar