Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Studenten fordern neue Lehrpläne an den Unis: „Wir lernen Theorien, die nicht stimmen“




Eine Studentin sitzt am 20.02.2014 in der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky in Hamburg während der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten auf ihrem Rechner. Rund 170 Studenten haben sich in der Staatsbibliothek der Universität Hamburg versammelt, um in gemütlicher Atmosphäre und mit Hilfe von Schreibberatern an ihren aufgeschobenen Hausarbeiten, Essays oder Prüfungsleistungen zu arbeiten. Foto: Maja Hitij/dpa (zu dpa «Lange Nacht in der Uni – Hamburgs Studenten bekämpfen Aufschieberitis» vom 21.02.2104) +++(c) dpa – Bildfunk+++