Cashflow 101 – lerne die Regeln des Geldes!

Jedes mal, wenn Sie Cashflow 101 spielen, lernen Sie einen neuen Weg kennen, finanziell unabhängig zu werden!

Cashflow 101 von Robert Kiyosaki

Wenn Schach das Spiel der Könige ist, dann ist Cashflow 101 das Spiel der Millionäre

Cashflow 101 ist ein rundenbasiertes Brett-bzw. Gesellschaftsspiel für bis zu 6 Personen ab etwa 10 Jahren, das stark an das Prinzip des allseits bekannten Monopoly erinnert. Es ist jedoch deutlich umfangreicher und bietet weitaus mehr Investitionsmöglichkeiten als Monopoly. Durch regelmäßiges Bilanzieren seiner Finanzen ist es das erste Ziel des Spiels Cashflow 101, aus dem „Hamsterrad“ zu entkommen – also finanziell unabhängig zu werden – um sich danach – quasi als zweites Ziel – seinen Lebenstraum zu erfüllen. Dazu darf jeder Spieler abwechselnd seinen Weg auswürfeln, zieht dann ggf. sog. „Ereigniskarten“, welche ihm Möglichkeiten eröffnen, seine Bilanz zu verbessern, hin und wieder aber auch Rückschläge mit sich bringen.

Durch die Simulation an Hand dieses Spiels soll der Spieler ein Gefühl dafür bekommen, wie er sein Geld am besten einsetzt, um damit Mehreinkünfte zu erzielen.

Cashflow 101: Warum ein Spiel?

„Man vergißt, was man hört, man merkt sich, was man sieht und man lernt, was man selber tut“
Der Lernkegel: warum wir uns so wenig Gelesenes merken, aber vieles, was im Fernsehen lief...

Cashflow 101 und der Lernkegel – welchen Einfluß die Art der Informations-Aufnahme zu dem, was wir uns davon merken, hat

Nach heutigen psychologischen Erkenntnissen merkt sich das menschliche Gedächtnis je nach Lehr-Medium unterschiedlich viel. An Hand der rechten Grafik, dem sog. „Lernkegel“ können Sie erkennen, das wir uns nur etwa 10% von dem, was wir lesen und 20% von dem, was wir hören, merken können. Bei einem Film, den man sich ansieht, sind das schon 50% und wenn wir Wissen selber aktiv anwenden, verinnerlichen wir bis zu 90% dessen! Wissen Sie eigentlich noch, was in der Schule das Hauptlerhmittel war?

Das Spielen von Cashflow 101 gilt als „Simulation der Realität“, weshalb Ihnen all die Worte auf dieser Seite  nicht annähernd soviel von dem vermitteln können, was Ihnen das Spiel vermitteln wird! Cashflow ist eine Simulation Ihrer finanziellen Zukunft! Wollten Sie nicht schon immer mal in die Zukunft schauen können? Also kommen Sie doch einfach mal zum Spielen vorbei und machen sich selber ein Bild!

Wie Cashflow 101 gespielt wird:

Als erstes zieht jeder Mitspieler bei Cashflow 101 eine so genannte „Identitätskarte“, die festlegt, mit welcher Identität bzw. mit welchen Voraussetzungen er beginnt. Das kann eine Putzfrau, ein LKW-Fahrer, Lehrer, Manager oder Pilot sein. Jede identität bringt eine feste finanzielle Situation (Einkommen, Kosten und Verbindlichkeiten) mit, die zunächst in das persönliche Bilanzblatt des Spielers übertragen werden. Danach wählt jeder Spieler seine Spielfarbe und sein „Lebensziel“, das er erreichen möchte. Denn ohne ein Ziel kann man logischerweise auch nicht gewinnen.

Anschließend geht dann das Spiel los, in dem reihrum jeder eine Zahl würfelt und seine Spielfigur gemäß der gewürfelten Augen weiterzieht. Er landet dabei jeweils auf verschiedenen Aktionsfeldern, die bestimmte Aktionen hervorrufen: es bietet sich eine Chance für ein Investment, es taucht ein Käufer für solche auf, manchmal lauern aber auch unvorhergesehene Kosten auf einen oder man wird Vater oder arbeitslos. Die meisten Aktionen – manche kann man ausführen, manche muß mann – führen zu Änderungen in der persönlichen Bilanz, die man dann sofort entsprechend abändert. Erstes Ziel im Spiel ist es, soviel „passives Einkommen“ (Einkommen, für das man nicht aktiv arbeiten muß) zu erwirtschaften, daß dieses die Höhe der laufenden Fixkosten übersteigt, dann ist man nämlich „finanziell unabhängig“, d.h., man muß nicht mehr zur Arbeit gehen, um überleben zu können! Aber schauen Sie sich doch einfach mal die Video-Einführung zu Cashflow 101 an, um einen besseren Eindruck zu erlangen…

Folge uns...